Hervorragendes Beispiel der UN-Dekade

“Vernetztes Rainland” wurde im Rahmen der UN-Dekade als besonders positives Beispiel bewertet.

Insekten brauchen Hilfe!

Lesen Sie hier, warum Insektenschutz wichtig ist und was Sie selbst tun können.

Projektpartner

Gemeinsam für den Insektenschutz

Das Projekt

Was ist “Vernetztes Rainland”?

„Vernetztes Rainland“ ist ein Projekt für den Insektenschutz im Rhein-Sieg-Kreis.

Innerhalb der Projektlaufzeit von 2021 bis 2027 soll in allen sechs linksrheinischen Gemeinden die Artenvielfalt von Wegrainen erhöht werden.

Als Wegraine bezeichnet man die linearen, krautigen Strukturen zwischen Wegen und landwirtschaftlich genutzten Flächen. Hierfür soll zum einen die Pflege der Wegraine angepasst werden, zum anderen sollen artenarme Raine durch die Einsaat von regionalen Wildblumen ökologisch aufgewertet werden.

Was wir tun

Aktuelles zum Projekt

Ihre Nachricht an uns

Wer ist an dem Projekt beteiligt?

“Vernetztes Rainland” ist ein Kooperationsprojekt des Europäischer Tier- und Naturschutz e.V., der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der Biologischen Station im Rhein-Sieg-Kreis e.V. Der ETN e.V. übernimmt die Leitung und Finanzierung des Projekts.

Welche Flächen sollen genutzt werden?

Hauptsächlich werden kommunale Wegraine und Feldränder neu eingesät oder für den Insektenschutz aufgewertet. Um eine Vernetzung zu erreichen, können auch einzelne private Flächen mit einbezogen werden.

Welche Gemeinden und Städte nehmen am Projekt teil?

Das Projektgebiet erstreckt sich über die Kommunen Bornheim, Alfter, Swisttal, Rheinbach, Meckenheim und Wachtberg.

Wie lange ist die Laufzeit des Projekts?

“Vernetztes Rainland” wird vorerst eine Laufzeit von 6 Jahren haben mit Beginn im August 2021.

Kann ich mich beteiligen?

Praktische Mitarbeit ist insbesondere bei der Einsaat und Pflege der Flächen möglich. Hierüber informieren wir in unserer News-Sektion. Wenn Sie sich beteiligen möchten, können Sie uns auch gerne über das Kontaktformuklar anschreiben.